Fünf GTÜpps für den Campingstart

Der Winterschlaf, den viele Camper halten mussten, ist bald vorbei. Jetzt geht es darum, sich fit fürs Frühjahr zu machen. 

(Foto: Hanson Lu)

3,2 Millionen Campingurlauber, 730.000 zugelassene Caravans, 680.000 zugelassene Wohnmobile sowie rund 66 Millionen Übernachtungen – mit dieser Größenordnung ist Camping ein echter Trend in Deutschland. Zugleich bedeutet es: Für ganz viele Fans geht bald die Saison wieder los. Die GTÜ Gesellschaft für Technische Überwachung mbH gibt fünf unverzichtbare Tipps für den Start.


5 – Der gründliche Blick

Eine Sichtprüfung am Wohnwagen oder Wohnmobil steht am Anfang der Saisonvorbereitung. Gibt es Feuchtigkeitsschäden oder Schimmel? Dann schnell handeln und eine fachgerechte Reparatur in die Wege leiten. Wie ist es um die Reifen bestellt – sind sie noch in gutem Zustand? Bei dieser Gelegenheit sollte man gleich den Luftdruck prüfen. Wann sind Hauptuntersuchung und Gasprüfung fällig? Steht eines von beiden an, hilft der GTÜ Partnerfinder. Unter diesem Link kommt man schnell zur Prüfstelle.

4 – Die Pflege

Alle Schlösser, Schließzylinder und Scharniere mit einem harz- und säurefreiem Spezialölspray einsprühen. Gummidichtungen mit passenden Mitteln pflegen, dabei die Schieberdichtung der Toilettenkassette nicht vergessen. Kurbelstützen mit Sprühfett versehen, damit sie geschmeidig laufen und vor Rost geschützt sind. Bei Reisemobilen zusätzlich die Stände von Motoröl, Kühlwasser und Scheibenwischwasser prüfen.

3 – Die Kontrolle der Bordtechnik

Die Wasseranlage spülen, reinigen und desinfizieren. Funktionieren alle Außenleuchten inklusive Rücklicht, Bremslicht, Blinker, Nebelschluss- und Rückfahrleuchte? Ebenfalls auf der Prüfliste für eine einwandfreie Funktion: Innenbeleuchtung, Wasserpumpe, Wasserhähne, Toilettenspülung, Therme/Boiler, Heizung, Gasherd, Kühlschrank (Gas, 230 Volt, 12 Volt). Falls eine Bordbatterie vorhanden ist: Passt der Ladezustand, arbeitet das Ladegerät einwandfrei? Funktionieren Fernseher und Sat-Anlage? Viele Wohnwagen sind mit einer elektrischen Rangierhilfe ausgestattet. Arbeitet sie perfekt?

2 – Das Ambiente

Eine Außenreinigung – selbstverständlich nur an geeigneten Waschplätzen – pflegt Wohnwagen und Wohnmobil und bringt das Gefährt äußerlich zum Strahlen. Die Innenreinigung bereitet das Fahrzeug ebenfalls auf die neue Saison vor. Dabei sollte man im Sinne von Zuladung und Treibstoffverbrauch die Frage stellen: Kann Ungenutztes aus Wohnwagen oder Wohnmobil geräumt werden?

1 – Das Finale

Nun noch ein Blick auf die Grundausstattung: Ist sie vollständig? Sind Verlängerungskabel, Auffahrkeile, Wasserschlauch, Vorzelt und Co. an Bord? Dann steht der ersten Ausfahrt nichts im Wege: Die neue Campingsaison kann kommen.